Wissenswertes zu Rheuma und Gelenke

Rheuma ist ein Oberbegriff für viele verschiedene, entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates, der Weichteile und Organe.

Mehr Informationen zum Thema Rheuma und Gelenke

Medikamente gegen Rheuma

Produkte aus der Kategorie Rheuma und Gelenke

Voltaflex Glucosaminhydrochlorid 750mg Filmtabletten 180 Stück Novartis 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-33%*
Voltaflex Glucosaminhydrochlorid 750mg Filmtabletten 180 Stück Novartis 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Voltaflex Glucosaminhydrochlorid 750mg Filmtabletten 180 Stück Novartis, rezeptfrei, PZN: 296035

Kategorie: Voltaflex Darreichungsform: Filmtabletten

Anwendungsgebiete: Arthrose, Gelenksteifheit, Gelenkerkrankungen, Knorpelaufbau

52,22 € bis 78,98 €
N-Acetyl-Glucosamin 450 mg Junek Kapseln 60 Stück Bios Naturprodukte 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-0%*
N-Acetyl-Glucosamin 450 mg Junek Kapseln 60 Stück Bios Naturprodukte 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich N-Acetyl-Glucosamin 450 mg Junek Kapseln 60 Stück Bios Naturprodukte, rezeptfrei, PZN: 1161573

Kategorie: Glucosamin

35,65 €
Glucosaminsulfat Kapseln 500mg 60 Stück Hecht Pharma 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-10%*
Glucosaminsulfat Kapseln 500mg 60 Stück Hecht Pharma 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Glucosaminsulfat Kapseln 500mg 60 Stück Hecht Pharma , rezeptfrei, PZN: 1887608

Kategorie: Glucosamin

24,79 € bis 27,58 €
Glucosamin 750/100mg Kapseln 90 Stück Avitale By Mikro-Shop Handelsgesellschaft 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-43%*
Glucosamin 750/100mg Kapseln 90 Stück Avitale By Mikro-Shop Handelsgesellschaft 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Glucosamin 750/100mg Kapseln 90 Stück Avitale By Mikro-Shop Handelsgesellschaft, rezeptfrei, PZN: 2888076

Kategorie: Glucosamin Darreichungsform: Kapseln

Anwendungsgebiete: Arthrose, Rheumatische Gelenkbeschwerden, Gelenkerkrankungen, Knorpelaufbau

14,57 € bis 25,95 €
Synvisc One Spritzampulle 1 Stück Sanofi-Aventis 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-0%*
Synvisc One Spritzampulle 1 Stück Sanofi-Aventis 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Synvisc One Spritzampulle 1 Stück Sanofi-Aventis, rezeptfrei, PZN: 3390734

Kategorie: Synvisc Darreichungsform: Spritzampulle

Anwendungsgebiete: Arthrose, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Gelenksteifheit, Gelenkerkrankungen

204,13 €
SYNVISC 3 Stück Bios Naturprodukte 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-6%*
SYNVISC 3 Stück Bios Naturprodukte 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich SYNVISC 3 Stück Bios Naturprodukte, rezeptfrei, PZN: 3946806

Kategorie: Synvisc

205,12 € bis 220,15 €
HEPARIN AL GEL 50000 40 G Aliud Pharma 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-39%*
HEPARIN AL GEL 50000 40 G Aliud Pharma 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich HEPARIN AL GEL 50000 40 G Aliud Pharma , rezeptfrei, PZN: 4668309

Kategorie: Heparin

4,00 € bis 6,65 €
manako Glucosamin + Chondroitin Kapseln 300 Stück Makana Produktion + Vertrieb 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-0%*
manako Glucosamin + Chondroitin Kapseln 300 Stück Makana Produktion + Vertrieb 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich manako Glucosamin + Chondroitin Kapseln 300 Stück Makana Produktion + Vertrieb , rezeptfrei, PZN: 5392944

Kategorie: Glucosamin

57,00 €
Rheuma Hek 268mg Hartkapseln 100 Stück Strathmann 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-32%*
Rheuma Hek 268mg Hartkapseln 100 Stück Strathmann 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Rheuma Hek 268mg Hartkapseln 100 Stück Strathmann, rezeptfrei, PZN: 6161394

Kategorie: Rheuma Hek Darreichungsform: Kapseln

Anwendungsgebiete: Rheuma, Arthrose, Schmerzen, Gelenkerkrankungen, Beweglichkeit

16,90 € bis 24,99 €
Sogoon Filmtabletten 20 Stück Lindopharm 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-30%*
Sogoon Filmtabletten 20 Stück Lindopharm 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Sogoon Filmtabletten 20 Stück Lindopharm , rezeptfrei, PZN: 6730076

Kategorie: Sogoon

5,08 € bis 7,35 €
Heparin 30000 Heumann Creme 40 G Heumann Pharma 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-60%*
Heparin 30000 Heumann Creme 40 G Heumann Pharma 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Heparin 30000 Heumann Creme 40 G Heumann Pharma, rezeptfrei, PZN: 7466902

Kategorie: Heparin

1,65 € bis 4,19 €
Dona 1500mg Beutel 90 Stück CC-Pharma 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-0%*
Dona 1500mg Beutel 90 Stück CC-Pharma 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Dona 1500mg Beutel 90 Stück CC-Pharma , rezeptfrei, PZN: 9718667

Kategorie: Dona

125,00 €
Rheuma Pasc Liquidum SL Mischung 50 ML Pascoe Pharmazeutische Präparate 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-36%*
Rheuma Pasc Liquidum SL Mischung 50 ML Pascoe Pharmazeutische Präparate 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Rheuma Pasc Liquidum SL Mischung 50 ML Pascoe Pharmazeutische Präparate, rezeptfrei, PZN: 423924

Kategorie: Rheuma-Pasc

10,20 € bis 15,97 €
N-Acetyl-Glucosamin 450 mg Junek Kapseln 120 Stück Bios Naturprodukte 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-0%*
N-Acetyl-Glucosamin 450 mg Junek Kapseln 120 Stück Bios Naturprodukte 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich N-Acetyl-Glucosamin 450 mg Junek Kapseln 120 Stück Bios Naturprodukte, rezeptfrei, PZN: 1161596

Kategorie: Glucosamin

62,93 €
Glucosaminsulfat Kapseln 500mg 180 Stück Hecht Pharma 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-0%*
Glucosaminsulfat Kapseln 500mg 180 Stück Hecht Pharma 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Glucosaminsulfat Kapseln 500mg 180 Stück Hecht Pharma , rezeptfrei, PZN: 1887614

Kategorie: Glucosamin

69,11 €
Glucosaminsulfat + MSM 1:1 Kapseln 240 Stück Hecht Pharma 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-0%*
Glucosaminsulfat + MSM 1:1 Kapseln 240 Stück Hecht Pharma 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Glucosaminsulfat + MSM 1:1 Kapseln 240 Stück Hecht Pharma , rezeptfrei, PZN: 2888314

Kategorie: Glucosamin

69,51 €
Glucosamin Chondroitin Kapseln 120 Stück Pharmadrog 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-0%*
Glucosamin Chondroitin Kapseln 120 Stück Pharmadrog 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Glucosamin Chondroitin Kapseln 120 Stück Pharmadrog , rezeptfrei, PZN: 3423824

Kategorie: Glucosamin

17,00 €
Hepa-Salbe 30000 I.E. Lichtenstein 100 G Winthrop Arzneimittel 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-42%*
Hepa-Salbe 30000 I.E. Lichtenstein 100 G Winthrop Arzneimittel 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Hepa-Salbe 30000 I.E. Lichtenstein 100 G Winthrop Arzneimittel, rezeptfrei, PZN: 3970207

Kategorie: Hepa-Salbe

5,67 € bis 9,79 €
Heparin AL 50000 Gel 100 G Aliud Pharma 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-46%*
Heparin AL 50000 Gel 100 G Aliud Pharma 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Heparin AL 50000 Gel 100 G Aliud Pharma , rezeptfrei, PZN: 4668315

Kategorie: Heparin Darreichungsform: Gel

Anwendungsgebiete: Blutverdünnung, Venenbeschwerden, Prellungen, Blutergüsse, Krampfadern, Ödeme

7,03 € bis 13,24 €
Glucosamin 100% rein 500 G Hirundo Products 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich
-20%*
Glucosamin 100% rein 500 G Hirundo Products 100px x 100px apomio Medikamente Preisvergleich Glucosamin 100% rein 500 G Hirundo Products, rezeptfrei, PZN: 5396327

Kategorie: Glucosamin

39,80 € bis 49,95 €
Es wurden 197 Produkte gefunden.

Mehr Informationen zum Thema Rheuma und Gelenke

Solche rheumatischen Krankheiten verursachen Schwellungen, Schmerzen und Beweglichkeitseinschränkungen.

Der Begriff „Rheuma“ kommt von dem griechischen Wort „rheo" („ich fließe"). Heute wird der Begriff frei übersetzt mit „ziehender Schmerz“. Tatsächlich sind die meisten rheumatischen Erkrankungen von Schmerzen geprägt. 

Eine klar definierte, einzelne Krankheit namens Rheuma gibt es nicht. Man spricht in der Medizin vielmehr von „Krankheiten des rheumatischen Formenkreises“. Damit werden über 100 verschiedene Erkrankungen zusammengefasst, die durch Entzündungen hervorgerufen werden. Diese werden – je nach der zugrunde liegenden Grunderkrankung bzw. Störung – in vier Gruppen unterteilt:

  • Entzündlich rheumatische Erkrankungen, zu denen beispielsweise die sehr verbreitete rheumatoide Arthritis, der Morbus Bechterew (chronisch entzündliche Erkrankung der Wirbelsäule und des Beckens) und die seltene Autoimmunerkrankung Lupus erythematodes zählen
  • Degenerative rheumatische Erkrankungen wie etwa Arthrose
  • Krankheiten des Bewegungssystems durch Stoffwechselstörungen, z.B. Osteoporose, Gicht und Diabetes
  • Der so genannte „Weichteilrheumatismus“: Rheumatische Schmerzkrankheiten wie die Fibromyalgie mit zum Teil im ganzen Körper verbreiteten Schmerzen

Rheumatische Erkrankungen betreffen also nicht nur "harte" Strukturen wie Gelenke, Knorpel und Knochen, sondern befallen auch „weiche“ Gewebe wie Muskeln, Sehnen und Bänder. Ebenso können so gut wie alle Organe von einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung befallen werden. Es gibt zum Beispiel rheumatische Entzündungen des Rippenfells, des Herzmuskels und der Augen, der Nieren und des Darms sowie rheumatische Nerven- oder Gefäßentzündungen.

Besonders weit verbreitet ist weltweit und auch hierzulande die rheumatoide Arthritis, eine chronische Gelenksentzündung, die in der Medizin chronische Polyarthritis genannt wird. Allein in Deutschland sind bis zu 800.000 Menschen – zumeist in der zweiten Lebenshälfte – davon betroffen, Frauen etwa doppelt so häufig wie Männer. Bei einer rheumatoiden Arthritis entzündet sich unter z.T. großen Schmerzen die Innenhaut von Gelenken, Sehnenscheiden und Schleimbeuteln.

Insgesamt leiden in Deutschland Millionen Menschen an einer rheumatischen Erkrankung. Sie trifft Menschen aller Altersklassen, selbst Kinder und junge Erwachsene gehören zu den Rheumapatienten. Tragisch ist oft, dass rheumakranke Menschen von vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens ausgeschlossen bleiben, da sie sich wegen der Symptome ihrer Erkrankung häufig zurückziehen oder schmerzbedingt an vielen Aktivitäten nicht teilnehmen können. Besonders in der Berufswelt sind Rheumatiker oft benachteiligt. Viele scheiden vorzeitig aus der Erwerbstätigkeit aus. Zudem herrschen beim Themenbereich „Krankheit und Behinderung“ in der Arbeitswelt immer noch verstärkt Unsicherheiten, Zweifel, Vorurteile und Unkenntnis. Interessenverbände wie z.B. die Deutsche Rheumaliga helfen bei spezifischen Problemen weiter – Betroffene erhalten hier Informationen, Tipps und Hinweise, etwa zum Gelenkschutz am Arbeitsplatz oder zu den Rechten von rheumakranken Arbeitnehmern.

Was sind die Ursachen für Rheuma?

Entzündlich-rheumatische Krankheiten können durch vielfältige Fehlfunktionen, Krankheiten und Störungen hervorgerufen werden. Ursächliche Faktoren können z.B. im Immunsystem (wie es bei den Autoimmunkrankheiten der Fall ist), in Infektionen oder Ablagerungen in Geweben liegen. So ist z.B. bei der Gicht eine Erhöhung der Harnsäurekonzentration, die zur Kristallbildung in den Geweben und in der Folge zu Entzündungen führt, verantwortlich für die Erkrankung. Auch Vererbung spielt beim Rheuma eine wichtige Rolle, ebenso Gelenkschäden unterschiedlichster Ursache oder Stoffwechselstörungen wie etwa bei der Osteoporose, bei der ein Abbau der Knochenmasse mit erhöhter Brüchigkeit des Knochens stattfindet. Oft liegt auch seelischer und körperlicher Stress einer rheumatischen Erkrankung zu Grunde, etwa bei der Entstehung der sehr belastenden Fibromyalgie.

Sehr häufig jedoch bleiben die Ursachen und Auslöser zumindest vorerst ungeklärt, wie es auch bei der rheumatoiden Arthritis der Fall ist. In der Wissenschaft ist bei dieser Krankheit die Annahme sehr verbreitet, dass Autoimmunprozesse eine Rolle spielen. Das würde bedeuten, dass das Immunsystem körpereigenes Gewebe bekämpft, weil es irrtümlich die körpereigenen Substanzen für schädliche Eindringlinge hält und in der Folge Alarm schlägt, indem es eine Entzündung auslöst.

Wie geht man gegen eine rheumatische Erkrankung vor?

Die meisten rheumatischen Erkrankungen sind nicht heilbar. Es kann aber durchaus gelingen, das Fortschreiten fast vollkommen aufzuhalten, Beschwerden zu lindern und so die Lebensqualität und zumindest ein ausreichende Beweglichkeit bis ins hohe Alter zu erhalten. Heute ist in der Regel das Behandlungsziel einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung eine Remission, d.h. ein Stillstand der Krankheit mit einem gleichzeitigen Ausbleiben der Symptome. So erreichen die geplagten Patienten Schmerzfreiheit; ihre Lebensqualität wird damit deutlich gesteigert.

Entscheidend sind die Betreuung durch einen erfahrenen Rheumatologen, umfassende Information und die eigene gute Mitarbeit des Patienten. Je früher eine gezielte Therapie  beginnt, desto größer sind die Chancen auf einen positiven Verlauf. Bei vielen Ärzten, Kliniken und speziellen Rheumazentren gibt es inzwischen so genannte „Frühdiagnose-Sprechstunden“, die helfen sollen, bei Patienten bei Rheumaverdacht so schnell wie möglich mit der Behandlung zu beginnen.

Die Behandlung erfolgt meist mit einer Kombination aus spezifischen Medikamenten und begleitenden Therapiemaßnahmen wie Physiotherapie, Ergotherapie und physikalischer  Therapie mit Einsatz von Wärme-, Kälte- oder Elektroreizen. Bei manchen Betroffenen hilft im fortgeschrittenen Stadium nur noch eine Operation, bei der z.B. zerstörte Gelenke durch eine Prothese ersetzt werden.

Zudem kann eine spezielle Ernährung die Rheumatherapie positiv beeinflussen. Nachgewiesenermaßen haben Rheumapatienten weniger Beschwerden und brauchen z.T. auch weniger Medikamente, wenn sie ihre Ernährung umstellen und dabei vor allem ihren Fleisch- und Wurstkonsum einschränken. Empfohlen wird dagegen eine überwiegend pflanzliche Kost, ergänzt durch (fettarme) Milchprodukte und Fisch. In Fleisch, Ei und fettreichen Milchprodukten ist viel von der entzündungsfördernden Arachidonsäure enthalten, was diese Nahrungsmittel ungeeignet für Rheumatiker macht. Pflanzliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse hingegen liefern gar keine Arachidonsäure. In Fisch, Meeresfrüchten und Milchprodukten ist diese Säure zwar ebenfalls enthalten, jedoch weisen diese Nahrungsgruppen gleichzeitig einen hohen Gehalt an günstigen Omega-3-Fettsäuren sowie wertvolles Eiweiß und den Knochenbaustein Kalzium auf. Auch pflanzliche Öle, die reich an Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E sind, zum Beispiel Lein-, Raps-, Walnuss- und Sojaöl, und auch Nüsse werden Rheumapatienten ausdrücklich empfohlen. Bei alkoholischen Getränken ist Zurückhaltung geboten!

Unterstützende Arzneimittel aus der Apotheke

In der Apotheke steht eine Vielzahl von rezeptfreien Präparaten zur Verfügung, die viele typische Symptome von rheumatischen Erkrankungen lindern können. Zur Verfügung stehen Mittel mit durchblutungsfördernden und somit abschwellenden, entzündungshemmenden und schmerzlindernden Wirkstoffen. Diese können äußerlich wie auch innerlich angewendet werden. Erhältlich sind Tabletten, Kapseln, Tropfen, Injektionslösungen, Salben, Sprays sowie Kompressen zur Kühlung entzündeter Gelenke und anderer Körperbereiche. Außerdem gibt es nahrungsergänzende Trinkgranulate sowie wohltuende Massage- und Badeöle. Besonders bewährt haben sich Arzneimittel mit bestimmten natürlichen Heilkräutern:

Arnika ist das Naturheilmittel Nr. 1 bei rheumatischen Erkrankungen. Es wirkt entzündungshemmend und schmerzstillend. Weil es den Abtransport von Flüssigkeitsansammlungen aus dem Gewebe fördert, hat es eine schnelle abschwellende Wirkung. Bei rheumatischen Gelenkbeschwerden mildert es die Gelenksteifigkeit. Ein ähnliches Wirkungsspektrum wie die Arnika hat die Ringelblume.

Auch Beifuß kann bei rheumatischen Beschwerden gut helfen, vor allem, wenn diese durch Kälte verstärkt werden. Beifuß wirkt durchblutungssteigernd und damit durchwärmend. Bei empfindlichen Personen ist allerdings Vorsicht geboten, da Beifuß relativ häufig Kontaktallergien auslösen kann.

Beinwell ist dafür bekannt, dass es die Zellregeneration nach Verletzungen anregt und beschleunigt. Hauswurz wirkt Entzündungen entgegen und wird als Umschlag oder in Bädern ein häufig angewandtes Hausmittel.

Nicht zuletzt sollte Heilerde in keiner Hausapotheke von Rheumatikern fehlen. Als warmer Umschlag wirkt sie besonders durchblutungssteigernd, zugleich löst sie Spannungen und lindert Schmerzen. Als kalte Kompresse wirkt sie kühlend und adstringierend (zusammenziehend). Sie hilft auch, den Stoffwechsel zu verlangsamen und hat überdies eine schmerzstillende Wirkung.