© WaltiGoehner – pixabay.com

Ohrakupunktur - Anwendung und Wirkung

Kommentar schreiben Mittwoch, 07. Oktober 2020

Ohrakupunktur ist eine Reflexzonentherapie am Ohr. Bestimmte Punkte auf der Ohrmuschel entsprechen einer Körperregion oder einem Organ. Schmerzt dieser Punkt, geht der Therapeut von einer Erkrankung aus. Er behandelt die Punkte mit Akupunkturnadeln, Laser, Farblicht, Reizstrom oder Massage. Zur Dauerbehandlung werden ganz kurze Nadeln oder kleine Samen auf die Punkte geklebt. Bewährte Anwendungsbereiche der Ohrakupunktur sind u.a. Schmerzen, Allergien, Asthma, Tinnitus und psychische Probleme. Bekannt ist die Ohrakupunktur auch als Unterstützung bei der Raucherentwöhnung und Gewichtsreduktion. Auch wenn Ohrpunkte schon Jahrtausende lang bekannt sind, geht die heutige Ohrakupunktur auf den französischen Arzt Dr. Paul Nogier zurück. Er entwickelte seine Methode in den 1950er Jahren. Lesen Sie hier, wie Ohrakupunktur funktioniert, wie die Behandlung abläuft, bei welchen Erkrankungen sie sich eignet, wer keine Ohrakupunktur machen lassen sollte, ob es Risiken gibt, was Ohrakupunktur kostet und wer sie durchführt.

Inhaltsverzeichnis

Ohrakupunktur – was ist das?

Ohrakupunktur kann man sich vorstellen wie eine Fußreflexzonenmassage, nur mit Nadeln am Ohr. Bestimmte Körperteile und Organe entsprechen bestimmten Punkten auf der Ohrmuschel. Das Ohr repräsentiert den gesamten Körper.Mithilfe einer Sonde oder eines Punkte-Suchgeräts werden die Punkte untersucht. Tut ein Punkt weh, liegt auch in dem korrespondierenden Körperteil oder Organ etwas im Argen.

Dann kann die Reflexzonentherapie am Ohr den Heilungsprozess unterstützen. Bei Suchtentwöhnung, Aggressionen, Depressionen und Schlafstörungen gibt es festgelegte Punkte, die sich bei allen Patienten bewährt haben.

Ohrakupunktur – Wo findet sich was am Ohr?

In der Ohrmuschel sind die Punkte für die Körperzonen so angeordnet, dass sie an einen umgedrehten Embryo erinnern.2 Das Ohrläppchen entspricht dem Gehirn mit Augen, Ohren und Zunge. In der ersten, untersten Höhlung gegenüber dem Gehörgang sind die Punkte für Lunge und Herz, in der nächsten Höhlung der Ohrmuschel darüber befinden sich die Punkte für Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse und Darm.

Im obersten Teil der Ohrmuschel nach oben ist das Becken mit den Fortpflanzungsorganen und ganz oben ist der Fuß. Ganz außen auf der Ohrmuschel sind Schulter, Arm und oben die Hand, ein bisschen mehr nach innen liegen die Punkte der Wirbelsäule.

Geschichte - Woher kommt die Ohrakupunktur?

Die Ohrakupunktur oder auch Auriculo-Therapie wurde schon vor Jahrhunderten in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und im alten Ägypten angewendet. In unserem Kulturkreis war sie schon im 5. Jhdt. v. Chr. dem griechischen Arzt Hippokrates bekannt. In den 1950er Jahren erkannte auch der französische Arzt Paul Nogier (1908-1996) die Wechselwirkungen zwischen bestimmten Ohrpunkten und dem Körper. Er entwickelte das System der französischen Ohrakupunktur, bei der die Akupunkturpunkte reflektorisch auf die Körperzonen wirken. In der chinesischen Medizin dagegen werden die Ohren im Zuge der Körperakupunktur behandelt.

Ziel ist hier der Ausgleich von weiblicher (Yin) und männlicher (Yang) Energie: Wo zu wenig Energie ist, wird sie aktiviert. Wo zu viel Energie ist, wird sie reduziert.2

 

Wie wirkt Ohrakupunktur?

Man geht davon aus, dass Botenstoffe freigesetzt werden. Es werden auch direkte Verbindungen zum Vagusnerv, Trigeminusnerv und dem oberen Halsgeflecht vermutet. Diese Nerven versorgen das äußere Ohr und haben ihre Kerne im Hirnstamm.1 Vom Hirnstamm aus verläuft eine Verbindung zur Formatio reticularis. Das sind Nervenverbände im Gehirn, die als Schaltstelle zwischen Gehirn und Körper fungieren.2

Die unmittelbare Nähe zwischen Ohr und Gehirn soll auch die schnellere Wirksamkeit einer Ohrakupunktur im Vergleich zu einer Fußreflexzonenmassage erklären. Auch Reflexbögen, die aus dem frühen Embryonalstadium stammen, werden als Wirkmechanismus der Ohrakupunktur diskutiert.1

Was sind die Anwendungsgebiete der französischen Ohrakupunktur?

Wie schon die Körperakupunktur hat sich auch die Ohrakupunktur bei jeder Form von Schmerzen bewährt, z.B. bei Ischias-, Gelenk- und Nackenschmerzen, Neuralgien (Nervenschmerzen), Kopfschmerzen, traumatischen Schmerzen nach Unfällen, bei Koliken, Herpes-zoster-, Rheuma-, Geburts- und Phantomschmerzen sowie bei Claudicatio intermittens, dem zeitweisen schmerzhaften Hinken aufgrund einer arteriellen Verschlusskrankheit in den Beinen.3

Zahlreiche Studien belegen den schmerzlindernden Effekt der Ohrakupunktur, sei es allgemein4, bei chronischen Rückenschmerzen5, nach einem Kaiserschnitt6, bei Halsschmerzen7 und bei Schmerzen während der Chemotherapie,8 um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigt Ohrakupunktur als eine einfache, sichere, schnelle und effektive Option zur Schmerzlinderung.Allergien, Asthma bronchiale, Krämpfe3, Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit, Fettleber, Hexenschuss, Tinnitus, chronische Entzündungen (mit dem Arzt abklären!), Schilddrüsenprobleme, Durchfall, Verstopfung und Wechseljahresbeschwerden2 können gut mit Ohrakupunktur behandelt werden.2

Ohrakupunktur kann die Fett- und Cholesterinwerte bei Übergewichtigen positiv beeinflussen,10 beim Abnehmen helfen,11 den Appetit zügeln12 und zusammen mit Körperakupunktur und Akupressur eine ähnliche Wirkung auf den Blutzucker haben wie medikamentöse Appetitzügler (Sibutramine).13

Durch Anregung der Serotonin-Freisetzung (Glückshormon) und die appetitzügelnde Wirkung kann Ohrakupunktur für bessere Laune sorgen und die Mobilisierung und Auflösung der Fettdepots anregen.14  Auf der psychischen Ebene wird Ohrakupunktur bei Ängsten, depressiven Phasen, Aggressionen, Konzentrationsschwäche, PlatFrau ist bei einer Akupunkturbehandlung. zangst (Agoraphobie) und Traumata eingesetzt. Auch Suchterkrankungen, wie Alkohol-, Drogen- und Medikamentensucht, Raucherentwöhnung, Essstörungen und Schlafstörungen werden mit Ohrakupunktur behandelt.3

Studien bestätigen die Wirkung bei der Suchtentwöhnung.15,16 Ohrakupunktur ist auch Bestandteil der in den USA entwickelten NADA-Suchttherapie.17 Ohrakupunktur kann Angst lösen, z.B. vor Operationen,18 und laut einer weiteren Studie nach 4 Wochen Behandlung neben Ängsten auch Anspannung und Aggressionen mildern.19 Studien verweisen auch auf die positive Wirkung von Ohrakupunktur bei Schlafstörungen.20

Wie findet man die Punkte für die Ohrakupunktur?

Ist der Mensch gesund, ist die Haut der Ohrmuschel normalerweise schmerzlos. Bei einer Erkrankung sind die entsprechenden Punkte sehr empfindlich oder leicht schmerzhaft. Zur Diagnose untersucht der Arzt oder Heilpraktiker die Ohrmuschel durch Abtasten mit einer Sonde oder einem Drucktaster.

 Da der Hautwiderstand zwischen den Punkten und der umgebenen Hautfläche unterschiedlich ist, wird zur Diagnose auch ein Punktoskop verwendet, das den Unterschied des Hautwiderstands misst. Bei chronischen Erkrankungen können auf den korrespondierenden Punkten oder Zonen auf der Ohrmuschel Rötungen, Schuppen oder Knötchen auftreten.21 

Wie ist der Ablauf einer Ohrakupunktur?

Nach der Diagnose mit dem genauem Betrachten und Abtasten der Ohrmuschel weiß der Therapeut, welche Körperregionen oder Organe betroffen sind und welche Punkte er behandeln muss. Alternativ dazu gibt es festgelegte Punkte zur Behandlung seelischer Befindlichkeiten.

Meist wird die Ohrakupunktur mit feinen, sterilen Einmal-Nadeln aus Stahl durchgeführt. Pro Sitzung werden 1 bis 4 Nadeln gesetzt und zur Verstärkung anfangs etwas gedreht. Sie werden nur wenige Millimeter eingebracht. Die Ohrmuschel wird nicht durchstochen. Da die Punkte empfindlich sind, kann das Setzen der Nadeln kurz unangenehm sein.

Eine Sitzung dauert 20 bis 30 Minuten. In dieser Zeit sitzt oder liegt der Patient entspannt. Je nach Diagnose werden 10 bis 12 Sitzungen durchgeführt.2

 

Welche „soften“ Alternativen zu Nadeln für eine Ohrakupunktur gibt es?

Die Ohrakupunktur-Punkte können auch mit dem Punktsuche-Gerät, einem Softlaser oder einer Farblichtpunktierung stimuliert werden. Auch eine punktgenaue elektrische Stimulation ist möglich. Vorteil von Laser-, Farblicht- und Elektro-Ohrakupunktur ist: Sie tut nicht weh. Diese Methoden eignen sich deshalb besonders für sehr empfindliche und ängstliche Patienten und für Kinder.1

Was sind Dauernadeln und Ohrsamen?

Für eine längerfristige Stimulation, z.B. zur Unterstützung bei der Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion und zur Linderung seelischer Beschwerden, können Dauernadeln gesetzt werden.1 Die Dauernadeln sind aus medizinischem Edelstahl und in einem zweiseitigen, atmungsaktiven und hautfreundlichen Doppelpflaster eingeschlossen, damit sie fest sitzen.

Aufgrund der Silikonbeschichtung der kurzen, sterilen Einmal-Nadeln ist das Setzen fast schmerzfrei.22 Ohrsamen sind Pflaster mit kleinen Samen, die auf die Ohrakupunktur-Punkte aufgebracht werden und bis zu einer Woche dort verbleiben. Im Gegensatz zu Dauernadeln dringen sie nicht in die Haut ein. Ohrsamen gehören zu den schmerzfreien Methoden der Ohrakupunktur für Kinder und Menschen, die Angst vor Nadeln haben.23

Gibt es Kontraindikationen bei der Ohrakupunktur?

Für stark geschwächte Patienten und Kinder unter 12 Jahren ist die Ohrakupunktur nicht geeignet. Auch bei Hauterkrankungen, z.B. Ekzemen an den Einstichstellen, schweren seelischen Störungen wie Psychosen, bei Epilepsie und Nervenerkrankungen, z.B. Sensibilitätsstörungen wird Ohrakupunktur nicht empfohlen.2 Dasselbe gilt, wenn starke Schmerzmittel oder Psychopharmaka eingenommen werden, da das Risiko besteht, dass die Ohrakupunktur ihre Wirkung verstärkt.3

Auch bei degenerativen Leiden mit Befall des Rückenmarks, während der Menstruation, direkt nach seelischen und körperlichen Anstrengungen soll keine Ohrakupunktur durchgeführt werden.21 In der Schwangerschaft sollten die Punkte der hormonellen Steuerung ausgelassen werden.2 Grundsätzlich müssen Schmerzen immer zuerst ärztlich abgeklärt werden, um eine schwere Erkrankung oder eine Infektion, die akutmedizinisch versorgt werden muss, auszuschließen.

Welche Nebenwirkungen können bei einer Ohrakupunktur auftreten?

Das Setzen der Nadeln kann bei empfindlichen Personen als unangenehm wahrgenommen werden. Wird die Ohrakupunktur als Akupressur, d.h. nur mit Druck auf den Punkt durchgeführt, kann das schmerzen. In seltenen Fällen kann es zu einer kurzen Erstverschlimmerung kommen. Das zeigt, dass die richtigen Punkte gewählt wurden, der Reiz durch die Ohrakupunktur aber zu stark gewesen ist.1

Welche Risiken hat eine Ohrakupunktur?

Bei unsachgemäßer und unhygienischer Durchführung besteht Infektionsgefahr. Dem wird jedoch bei der üblichen Verfahrensweise mit gründlicher Desinfektion der Haut und Anwendung von Einmalnadeln sowie bei Dauernadeln mit regelmäßiger Kontrolle der Stichstelle entgegengewirkt.1

Was kostet Ohrakupunktur und wird sie von der Krankenkasse bezahlt?

Eine Ohrakupunktur-Behandlung kostet 30 bis 40 Euro.2 Private Kassen und Zusatzversicherungen können die Kosten übernehmen. Es sollte aber vorher nachgefragt werden. Seit 2007 übernehmen alle gesetzlichen Auf dem Foto sind zwanzig Euroscheine zu sehen und zwei Packungen Medikamente. Krankenkassen die Kosten der Körperakupunktur bei chronischen Schmerzen der Lendenwirbelsäule und bei Kniegelenksarthrose, wenn die Schmerzen schon seit mindestens einem halben Jahr bestehen. Erstattet werden bis zu 10 Akupunktursitzungen pro Krankheitsfall, die innerhalb von maximal 6 Wochen durchgeführt werden müssen. In Ausnahmefällen werden 15 Sitzungen innerhalb von 12 Wochen bezahlt.

Voraussetzung bei der gesetzlichen Kasse: Der Behandler muss ein Arzt mit einer Zusatzqualifikation Akupunktur sein. Private Kassen und Zusatzversicherungen zahlen im Normalfall auch Behandlungen durch Heilpraktiker. Erkundigen Sie sich vor der Ohrakupunktur, inwiefern Ihre Kasse auch eine Ohrakupunktur als Sonderform der Akupunktur bezahlt.24

Wo findet man qualifizierte Therapeuten für Ohrakupunktur?

Ärzte mit Zusatzausbildung Akupunktur finden Sie bei der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur.25 Heilpraktiker, die Ohrakupunktur anbieten, finden Sie bei Therapeuten.de und Bund Deutscher Heilpraktiker26 sowie in den Internet-Suchmaschinen unter Ohrakupunktur und Ihrem Wohnort.

Quellen anzeigen

Beate Helm
Autor: Beate Helm

Beate Helm, Heilpraktikerin, freie Redakteurin und Autorin für Gesundheitsthemen und Persönlichkeitsentwicklung. Selfpublisherin. Weiterbildungen in Ernährungswissenschaft, Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Ayurveda, psychologischer Beratung und systemischer Therapie. Langjährige Erfahrung in Yoga und Meditation. Bei apomio seit 04/2015.

Schreib einen Kommentar

help
help
help

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Zu unseren Datenschutzbestimmungen.

Beiträge die Sie auch interessieren könnten

Schwarzkümmelöl: „Wundermittel“ oder einfach nur ein gesundes Geschenk der Natur?
Schwarzkümmelöl: „Wundermittel“ oder einfach nur ein gesundes Geschenk der Natur?

Viele lieben es ganz einfach wegen seines leicht exotischen Geschmacks mit den Aromen von Pfeffer, Kreuzkümmel und Sesam.Geschätzt wird es wegen seiner vielen gesunden Inhaltsstoffe. Und nicht wenige Naturheilkundige sehen fast so etwas wie ein Allround-Wundermittel darin. Die Rede ist von Schwarzkümmelöl – ein Geschenk der Natur, in dem viel Gutes steckt und das aus immer mehr Küchen und Hausapotheken nicht wegzudenken ist. Was steckt wirklich drin im Schwarzkümmel...

––– Weiter lesen